Oberwart: „mr.clean“ wächst weiter. Ladislaus Szabo baut „Terpotitz-Haus“ um. Im Obergeschoss eröffnet am 1. März Judit Roka ihre Facharztordination. Im Untergeschoss wird ein urbaner Gastronom gesucht.

Von Carina Fenz. Erstellt am 29. Januar 2021 (05:57)
Neues Leben für das alte „Terpotitz-Haus“. Mr. Clean, Ladislaus Szabo, baut das Haus auf der Oberwarter Hauptstraße, welches aus der Gründerzeit stammt, derzeit um.
BVZ

2015 eröffnete Ladislaus Szabo auf der Hauptstraße seine Putzerei „mr.clean“. Der Unternehmer gilt in seiner Branche als besonders innovativ, was ihm 2019 den Branchenaward „RWin 2019“ in der Kategorie „Textilreinigung des Jahres“ einbrachte.

Sein neuestes Projekt befindet sich vis a vis seiner Putzerei. Szabo hat das alte „Terpotitz-Haus“ erworben und will es jetzt neu beleben. 1895, in der Gründerzeit erbaut, war im Haus ursprünglich eine Apotheke untergebracht, ehe die Familie Terpotitz 54 Jahre eine Papierhandlung betrieben hat. Die Pläne von Szabo bringen das Haus jetzt wieder ein Stück weit in seine Vergangenheit zurück. „Wir sind derzeit dabei das alte Erscheinungsbild wiederherzustellen, natürlich in einem Mix mit modernen Elementen“, erklärt Szabo im Gespräch mit der BVZ.

„Mein Wunsch wäre es einen modernen, urbanen Gastronomen zu finden, der mit seinem zeitgemäßen Konzept die Innenstadt belebt.“ Ladislaus Szabo

Auch eine erste Mieterin wurde bereits gefunden. Judit Roka, Fachärztin für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde wird am 1. März ihre Kassenordination im Obergeschoss des Hauses eröffnen. Das Untergeschoss soll ab Mai als Erweiterung der Putzerei „mr.clean“ dienen, langfristige Pläne gibt es für den Eigentümer aber auch. „Mein Wunsch wäre es einen modernen, urbanen Gastronomen zu finden, der mit seinem zeitgemäßen Konzept die Innenstadt belebt“, erklärt Szabo. Gelingt dies nicht, wird das Erdgeschoss als Erweiterung für „mr.clean“ genutzt, wo dann Teppichreinigung und Reparatur im Fokus stehen.