Schüler haben ein "Herz für Afrika". Fünf sozial engagierte Schüler der HAK wollen mit ihrer Diplomarbeit Kindern in Tansania eine bessere Zukunft bieten.

Von Eva-Maria Leeb. Erstellt am 09. Oktober 2019 (04:04)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Iris Portschy, Carina Zingel, Ines Brunner, Amélie Sitar, Pfarrer Mathew Thazhathukunnel, Jana Kalischnig, Anja Brandstädter, Jutta Schneller.
BVZ

Ines Brunner, Anja Brandstädter, Carina Zingl, Amélie Sitar und Jana Kalischnig wollen eine Schulklasse in Arusha mit Möbeln und Laptops ausstatten. Aufgrund des persönlichen Kontaktes mit dem Leiter Mathew Thazhathukunnel der MSFS Organisation, Provinzial der Provinz Ostafrika, ist dieses Projekt zu einer Herzensangelegenheit geworden. Ein Highlight für die Schülerinnen wird die Reise nach Tansania, die am 24. Oktober startet. Sie wollen vor Ort die Lebensumstände kennenlernen. Unter anderem geplant sind ein Schulbesuch, eine Führung durch ein Krankenhaus und Interviews mit Ärzten und Lehrern.

„Die Kosten für die Reise werden zur Gänze von uns selbst getragen. Die Spenden fließen in voller Höhe in die Schulklassen“, erklären die Mädchen. Um die Kinder in Tansania aber in vollem Maße unterstützen zu können, brauchen die Schülerinnen Ihre finanzielle Unterstützung. Über die Crowdfunding-Website startedeinprojekt.at kann jeder helfen. Aktuell wurden rund 6.000 Euro gesammelt.