Hündin Clarissa kehrte nach 3,5 Jahren heim. Dreieinhalb Jahre war die Hündin Clarissa von Alfred Sauerer verschwunden. Dann tauchte sie plötzlich in einer Tageszeitung auf.

Von Michael Pekovics. Erstellt am 08. März 2017 (06:18)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Hündin Clarissa ist wieder zu Hause!
Pekovics

Schon 2002 kam die Hündin Clarissa als Ausreißerin zur Familie Saurer nach Jabing, vergangene Woche kehrte sie abermals nach Hause zurück. Vor rund dreieinhalb Jahren verschwand sie nämlich mit einem anderen Hund in den Wald – und blieb von diesem Zeitpunkt an verschwunden.

Ihre Besitzer gingen von einer tödlichen Wildschweinattacke aus, weil der andere Hund, mit dem sie unterwegs war, nur schwer verletzt überlebt hatte.

Inserat in Zeitung: „Susi“ entpuppte sich als Clarissa

Wieder vereint. Alfred Saurer mit seiner Hündin Clarissa.
BVZ, Peko

Hoffnung, Clarissa wiederzusehen, hatte die Familie kaum. Bis zur Vorwoche, als mit einem Inserat in einer Tageszeitung ein neuer Platz für eine Hündin namens „Susi“ gesucht wurde – in Schallendorf bei St. Michael im Bezirk Güssing.

„Wir haben unsere Clarissa sofort erkannt und gleich angerufen“, erzählt Alfred Saurer der BVZ. Seit Sonntag ist Clarissa nun wieder zu Hause in Jabing, beim Wiedersehen habe sie Schuldgefühle gehabt, erzählt ihr Besitzer: „Sie war ja früher auch oft für längere Zeit weg, ist im Dorf oder im Wald herumgelaufen und ist dann immer mit einem schuldbewussten Blick zurückgekommen. Das war auch diesmal so.“

Jetzt sind Herrchen und Hündin wieder glücklich vereint – und auch ihren angestammten Platz im Auto hat sie wieder „eingenommen“ – wie es sich für die Hündin eines KFZ-Technikers eben gehört: „Der Platz am linken Fenster hinter dem Fahrer gehört ihr.“ Aus den Augen will Alfred Saurer seine Clarissa nicht mehr lassen: „Jetzt bleibt sie bei mir.“