Kindergarten „to go“ in Pinkafeld. Um den Kindergarten zu den Jungen und Mädchen nach Hause zu bringen, hatten die Pädagoginnen eine blendende Idee.

Von Dorothea Müllner-Frühwirth. Erstellt am 28. November 2020 (06:02)
440_0008_7983325_owz48dmf_pinkafeldkindergarten.jpg
Für die Kindergartenkinder gibt es aus dem städtischen Kindergarten regelmäßig Post.
BVZ

Die Pädagoginnen und Helferinnen des städtischen Kindergartens zeigen ihre Kreativität und ihr großes Herz. Sie wollen jedem Kind „ein Stück Kindergarten“ schenken.

Von Liedern bis zum Nikolaus

Die Pädagoginnen und Helferinnen des städtischen Kindergartens Pinkafeld ließen sich für den zweiten Lockdown etwas ganz Besonderes einfallen. Sie schenken allen Kindern, die zuhause betreut werden, täglich „ein Stück Kindergarten“. Es wird jeden zweiten Tag eine Zeitung mit Liedern, Geschichten, Rezepten und Ausmalbildern verschickt. Weiteres erstellen die Pädagoginnen Videos mit Turnstunden, Mitmachliedern, Grußbotschaften und Schatten- und Kasperltheater, die an den anderen Tagen angesehen werden können. „Auf diese Art und Weise wird versucht, die Kinder mithilfe unterschiedlicher Medien ein Stück am Kindergartenalltag teilhaben zu lassen. Auch der Nikolaus hat eine kleine Überraschung für die Kinder, die von den Mitarbeiterinnen des Kindergartens ausgetragen wird“, verrät Kindergartenleitern Stefanie Hofer.

Die Motivation für alle ist, den Kindern ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, ihre Augen strahlen zu lassen und ihnen in schwierigen Zeiten das Gefühl von Gemeinschaft und Zusammenhalt vermitteln zu können. Trotzdem: Die Pädagoginnen und Helferinnen im städtischen Kindergarten freuen sich auch schon wieder auf die Rückkehr „ihrer“ Kinder.