Semmelweisgasse: Sanierung in Oberwart startet

Erstellt am 14. April 2022 | 05:26
Lesezeit: 2 Min
440_0900_457029_owz15cari_sow_verkehrsleitsystem_semmelw.jpg
Während der Sanierung der Semmelweisgasse ist der Bereich von der B63 bis zur Badgasse für den Verkehr gesperrt.
Foto: Stadtgemeinde
Ab 19. April startet die Sanierung des ersten Teilstücks von der Steinamangererstraße bis zur Badgasse. Der Teilbereich wird bis Ende Juni auch für den Verkehr gesperrt. Rund 300.000 Euro werden investiert.
Werbung

Nach Ostern startet die lange geforderte Sanierung der Semmelweisgasse, die auch als wichtige Zufahrtsstraße zum Messe- und Sportzentrum sowie zum Krankenhaus stark frequentiert ist. Erneuert wird der Abschnitt zwischen der Steinamangererstraße und der Badgasse. Bis Ende Juni, will man die Arbeiten abgeschlossen haben, um rechtzeitig zum Start der Special Olympic Sommerspiele fertig zu sein.

Im Zuge der Arbeiten, die rund 300.000 Euro kosten werden, wird der Straßenzug komplett neu asphaltiert, es wird ein neuer Regenwasserkanal, eine neue Wasserleitung sowie eine neue LED Straßenbeleuchtung errichtet. Während der Sanierungsphase ist die Semmelweisgasse von der B63 bis zur Badgasse gesperrt (Zufahrt nur für Anrainer und Berechtigte). Gearbeitet werden soll übrigens täglich von 6 bis 20 Uhr auf der Baustelle, da man die Zeit bis zur Fertigstellung knapp bemessen habe. Bürgermeister Georg Rosner zum Straßenbauprojekt: „Eine unserer Kernaufgaben als Stadtgemeinde ist es, eine funktionierende Infrastruktur zu schaffen. Mit diesen umfassenden Maßnahmen investieren wir weiter in den Ausbau und die Modernisierung der Straßen. Mir ist natürlich bewusst, dass jede Bauphase mit Lärm, Staub und Einschränkungen für die betroffenen Anrainer verbunden ist, jedoch ist die Umsetzung derartiger Projekte wichtig, um unsere Stadt noch schöner und lebenswerter zu gestalten.“

Werbung