Eine Ära geht zu Ende: Gasthof Mühl schließt

Erstellt am 02. April 2022 | 05:15
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8316905_owz13rosa_muehl_gasthaus_kemeten.jpg
Wirt Josef Mühl wird die Türen seines Gasthofes im April nicht mehr öffnen.
Foto: Nutz
Der Gasthof Mühl in Kemeten schließt für immer seine Türen. Eine Entscheidung, die dem Wirt Josef Mühl alles andere als leicht gefallen ist.
Werbung

Begonnen hat alles vor über 50 Jahren, als die Eltern von Josef Mühl entscheiden, ins Gastgewerbe einzusteigen. 1971 eröffneten sie ihr eigenes Lokal, dass der Sohnemann dann 1998 stolz übernahm. „Ich war, seit ich ein kleines Kind war, immer im Gasthof mit dabei,“ schwelgt Josef Mühl in Erinnerungen.

In den letzten 24 Jahren, in denen er seinen Gasthof dann selbst führte, entwickelte sich das Lokal immer mehr zu einer Kultstätte im Ort. Generationen feierten in ihm Geburtstage, Taufen und Feste.

„Viele im Ort hab ich von klein auf groß werden sehen“, schmunzelt Mühl. Umso trauriger sind viele Kemeter, dass die Gasthoftüren zukünftig geschlossen bleiben. Der Josef hat nämlich entschieden, irgendwann muss Schluss sein. Mit 62 Jahren möchte er jetzt mehr Zeit mit seinen Enkeln verbringen können, seiner Leidenschaft, dem Motorrad fahren nachgehen und reisen.

Abschließend möchte sich Josef noch bei allen seinen Gästen und Stammgästen bedanken: „Für die immer schöne Zeit und die jahrelange Treue.“

Werbung