Pfarrer Richárd Kádas hilft in Neuhaus aus. Der reformierte Pfarrer Richárd Kádas hilft in Neuhaus am Klausenbach aus. Ein Mal im Monat kehrt Altpfarrer Guthy zurück.

Von Carina Fenz. Erstellt am 16. Januar 2021 (06:34)
Kuratorstellvertreter Horst Eichmann begrüßte Richárd Kádas als stellvertretenden Pfarrer in Neuhaus am Klausenbach.
BVZ

Nachdem die bisherige Pfarrerin Virág Magyar in Frühkarenz ging, gab es in Neuhaus am Klausenbach (Bezirk Jennersdorf) Personalbedarf. Kein Problem für den Oberwarter reformierten Pfarrer Richárd Kádas, der die Karenzvertretung im Landessüden angetreten hat.

„Seine Bestellung ist insofern einzigartig, als es burgenlandweit das erste Mal ist, dass ein Pfarrer der reformierten Kirche Dienst bei den Evangelischen (A.B.) tut“, heißt es von der Pfarrgemeinde. Die Pfarrgemeinde Neuhaus am Klausenbach bekennt sich zum Augsburger Bekenntnis (evang. A.B), Pfarrer Richárd Kádas zum helvetischen Bekenntnis (evang. H.B.). „Aber ich helfe gerne, wo ich kann“, begründet Kádas seine Hilfsaktion. An zwei Tagen im Monat wird Kádas in Jennersdorf tätig sein. „Einen Sonntag im Monat werde ich einen Gottesdienst abhalten, den zweiten Tag werde ich mich um Administratives kümmern“, erklärt der Pfarrer. Auf seine Tätigkeit in der reformierten Pfarre Oberwart wird seine Vertretungstätigkeit nur leichten Einfluss haben. „An dem einen Sonntag wird der Altpfarrer Laszlo Guthy den Gottesdienst in Oberwart halten“, so Kádas.