Radrebellen machten Halt in Oberwart.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 15. August 2020 (05:31)
Aktivistin Aliena Knappe initiiert die Anfang August startende österreichweite Tour mit dem Fahrrad Interessierte und Aktivisten beim Picknick in Oberwart.
Extinction Rebellion Austria

Kürzlich wurde von AktivistInnen der dezentralen Bewegung Extinction Rebellion (XR) zum Picknick nach Oberwart geladen. Wetterbedingt wurde dieses in den Innenraum verlegt – genutzt wurden die zentralen Räumlichkeiten des Diakonie Forums. Über ein Dutzend Interessierte und bereits aktive ÖkorebellInnen diskutierten über regionale Herausforderungen, sowie über die zentrale Forderung von XR - die Miteinbeziehung von Bürgern in politische Entscheidungsprozesse. Künftig wird es regelmäßige Treffen im Südburgenland geben – ein erster Impuls für einen echten und von der Bevölkerung mitgetragenen Systemwandel.

„Wir brauchen Bewegung im Klimaschutz“, sind sich die ÖkorebellInnen einig, „die von der Regierung ergriffenen Maßnahmen gegen das Artensterben und die Klimakrise sind ungenügend.“ Mit dieser Rundreise aus eigener Muskelkraft wollen die TeilnehmerInnen auf die Notwendigkeit einer Veränderung hinweisen und dazu einladen diese aktiv mitzugestalten: Aliena Knappe, Studentin aus Innsbruck initiiert die Anfang August in Eisenstadt startende Tour quer durch Österreich.