Radar-Strafen müssen zurückgezahlt werden. Raser im Glück: Wer vom Radargerät bei der Kohfidischer Baustelle geblitzt wurde, kann sich jetzt von der Bezirkshauptmannschaft das Geld zurück holen.

Von Dorothea Müllner-Frühwirth und Markus Wagentristl. Erstellt am 13. Dezember 2018 (12:43)
Das Radar-Gerät im Bereich der Baustelle Kohfidisch war fehlerhaft kundgemacht worden, die Strafen können rückerstattet werden.
Christian Feigl

Fehlerhafte Kundmachung

Ein Facebook-User machte die BVZ aufmerksam: Er hatte gegen eine Verkehrsstrafe im Bereich der Baustelle in Kohfidisch (Hintergrund: Was wird dort gebaut?) Protest eingelegt und die Strafe refundiert bekommen. Wir haben bei der BH nachgefragt und tatsächlich: Das Radargerät wurde nicht ausreichend kundgemacht, die Strafen sind nicht zulässig. 

"Deshalb können alle, die seit November in Kohfidisch im Bereich der Baustelle eine Strafe erhalten haben, das Geld refundiert bekommen." Auskunft der BH Oberwart auf BVZ-Nachfrage

Wichtig: Man muss telefonisch bei der BH anrufen, da die Verarbeitung der Verkehrsdaten automatisiert erfolgt ist und nun nachträglich händisch nachbearbeitet werden muss. Die Nummer des Verkehrs- und Straf-Referates der BH Oberwart finden Sie hier: link