Ein Gang mit Aussagewert

Erstellt am 03. März 2022 | 04:51
Lesezeit: 2 Min
über den SV Oberwart und seine Aufstiegs-Chancen.

Am Wochenende beginnt im gesamten Burgenland das Sportplatz-Treiben nach zwei Jahren der Corona-Annullierungen von Neuem. Viele Augen richten sich auf die Burgenlandliga, wo der SV Oberwart als Leader ins Jahr startet – mit klar berechtigten Hoffnungen auf ein Ostliga-Ticket, trotz starker Konkurrenz aus Siegendorf und Parndorf.

Die ist aber sicher zu biegen, denn auch wenn die Elf von Florian Hotwagner Abgänge verzeichnete, kompensierte man diese auch sehr gut. Teamgeist war sowieso neben aller individueller Qualitäten schon in der Hinrunde das SVO-Steckenpferd, das wird auch so bleiben. Ebenfalls nicht zu verachten: Viele Kicker wissen aus den Jahren 2012 und 2015, wie man Meister wird. Das ist gut für die Kabine und gut für den Kopf, wenn Drucksituation entstehen sollten.

Aufschluss bringt da schon der erste Gang nach Klingenbach. Ein unangenehmer Kontrahent – vor allem auswärts. Wer aber Meister werden will, muss auch diese Hürde nehmen.