Freund, Feind – Parteifreund. Michael Pekovics über die handfesten Querelen in der Oberwarter SPÖ.

Von Michael Pekovics. Erstellt am 18. Januar 2017 (08:21)

Die Oberwarter SPÖ hat angesichts des schwelenden Konflikts zwischen Vize Dietmar Misik und Stadtrat Ewald Hasler ein Problem. Im heurigen Jahr stehen Gemeinderatswahlen an und mit einer zerstrittenen Stadtpartei ist Georg Rosner (ÖVP)wohl nur schwer von seinem Bürgermeistersessel zu verdrängen.

Dass da die Stimmung in der Stadtpartei nicht gerade die beste ist, liegt da natürlich auf der Hand. Ursprünglich war die nächste Generalversammlung zur Festlegung des Spitzenkandidaten für Ende Jänner fixiert gewesen, jetzt wurde sie – angeblich aus Termingründen – auf Ende Feber verlegt. Misik geht davon aus, noch einmal als Spitzenkandidat in die Wahl gehen zu dürfen. Da wirft sich natürlich die Frage auf, ob Hasler bereit ist, unter der Führung von Misik erneut in den Wahlkampfring zu steigen.

Zumal er von Misik und Gossy vor der Anzeige angeblich sogar zum Rücktritt aufgefordert wurde. Richtig durchsichtig ist die Angelegenheit ja nicht, zu viele Fragezeichen stehen im Raum. Fakt ist jedenfalls, dass diese Anzeige niemandem etwas gebracht hat – außer viel Lärm um Nichts und Schaden für das eigene Image.