Infrastruktur muss wachsen. Michael Pekovics über die Verkehrsproblematik rund ums Oberwarter Krankenhaus.

Von Michael Pekovics. Erstellt am 10. Mai 2017 (05:24)

Die Verkehrsproblematik rund um das Oberwarter Krankenhaus wird sich in den kommenden Jahren weiter verschärfen – und das hängt nicht nur mit dem geplanten Neubau des Oberwarter Krankenhauses zusammen.

Die Bezirkshauptstadt wächst und mit ihr die Verkehrsbelastung. Das bekommen vor allem die Anrainer an der Westeinfahrt zu spüren, der Verkehr in Richtung Zentrum fließt hier trotz Umfahrung zum Großteil über die Dornburggasse und die Grazerstraße ins Zentrum. Dass die dort ansässigen Anrainer damit nicht glücklich sind, liegt auf der Hand. Eine schnelle Lösung für das Problem gibt es aber nicht, die Autofahrer werden weiter jene Route nehmen, die ihnen am angenehmsten ist.

Dennoch sollten sich die Verantwortlichen angesichts der Entwicklung in diesem Bereich – Stichwort Neubau Krankenhaus und Internat, Errichtung Parkhaus – etwas überlegen. Schließlich muss sich die städtische Infrastruktur zumindest ansatzweise im Gleichschritt mit der wachsenden Bevölkerung entwickeln. Das ist übrigens ein Problem, über das die meisten südburgenländischen Ortschefs froh wären. Aber so hat eben jeder seine eigenen Baustellen …