Kleineres Übel

Erstellt am 26. Jänner 2023 | 05:34
Lesezeit: 2 Min
über die Förderung für Kassenärzte.

In seiner nächsten Sitzung macht der Oberwarter Gemeinderat den Weg für Ärzteförderungen frei.

Es war kein einfaches Unterfangen, letztendlich haben sich ÖVP und SPÖ aber auf 50.000 Euro geeinigt, die man auch im Budget verankert hat, um sie Medizinerinnen und Medizinern, die sich in der Stadt ansiedeln wollen, zur Verfügung zu stellen.

Damit erhofft man sich auch eine vierte Kassenstelle, die bereits zum 13. Mal ausgeschrieben ist, endlich besetzen zu können. Für Stadtchef Georg Rosner ist der Umstand, sich als Stadt „erpressbar“ machen zu müssen, um die medizinische Versorgung aufrecht erhalten zu können, nicht der richtige Weg.

Während Rosner die Erhöhung der Tarife seitens der Krankenkassen fordert, sieht die SPÖ den Weg der Förderung als unumstritten.

Rezepte braucht es aber noch viel mehr, um den Ärztemangel zu bekämpfen und finanziell in den sauren Apfel zu beißen, ist wohl für eine Stadt der geringste Aufwand.