Die Chance auf neue Traditionen. Über die ungewisse Situation der Maturabälle im nächsten Schuljahr

Von Carina Fenz. Erstellt am 25. Juni 2020 (02:48)

Die heurige Matura war anders, die im nächsten Jahr wird es vielleicht auch, aber definitiv verändern wird sich die Tradition der Maturabälle. Traditionell gefeiert wird im Bezirk Oberwart, von Oktober bis Feber, in der Messehalle. Tausende Besucher, volle Tanzflächen und reges Treiben an der Bar inbegriffen. Für die angehenden Maturanten ist der Ball unverzichtbar. Vor der letzten Kraftanstrengung muss nämlich noch einmal ordentlich auf die Schulzeit angestoßen und gefeiert werden.

In Zeiten der Coronakrise ist das alles aber nicht mehr so selbstverständlich. Die Planungen für die nächste Ballsaison sind bereits angelaufen und letztendlich steht bislang nur fest, dass nichts feststeht. Konkret ist es nämlich in Zeiten der Regulierung von Besucherströmen und Corona-Auflagen schwierig, ein ausgelassenes Event zu planen, was aber für die Umsetzung unerlässlich ist.

Wie die heurige Ballsaison letztendlich ablaufen wird, steht in den Sternen. Fakt ist aber, dass die Schüler auf ihr großes Event nicht verzichten wollen und müssen, auch, wenn der Ball womöglich im Frühjahr oder gar nach der Matura stattfinden wird. Vielleicht ist das auch der Beginn für eine neue Tradition, nämlich dann zu feiern, wenn auch die letzte Hürde in der Schulzeit geschafft ist.