Ein Stückchen Greta fürs Land

über „pflanzende“ Ideen zur 50. Inform in Oberwart, die zum Klimaschutz beitragen

Erstellt am 12. August 2021 | 05:52

Messe-Veranstalter Markus Tuider und Michael Oberfeichtner, Geschäftsführer von O.K. Energie Haus sind Vorreiter. Vorreiter in Sachen grüne Zukunft. Vielleicht ein wenig übertrieben, aber quasi die Greta Thunbergs des Burgenlandes. Mit ihrer neuesten Aktion anlässlich der 50. Inform in Oberwart will das Duo nämlich mehr Bewusstsein für den Klimaschutz ins Land bringen.

Und wo fängt man dabei an, natürlich bei den Kleinsten. Alle burgenländischen Kindergartengruppen und Pflichtschulklassen — rund 1.700 — werden im Zuge einer gratis Baum-Aktion eine Roteiche bekommen. Die Kinder sollen dabei Verantwortung für den Baum übernehmen, ihm beim Wachsen zusehen und dadurch lernen, dass Nachhaltigkeit und Klimaschutz uns alle etwas angehen.

Oberfeichtner und Tuider richten aber auch einen Appell an große Unternehmen, denn auch sie sollten mit gutem Beispiel vorangehen. Es soll kein Zeigen mit dem Finger auf all jene sein, die sich über den Bau von neuen Einkaufszentren oder hochrangigen Straßennetzen freuen oder finanziell bereichern. Aber vielleicht ist gerade diese Aktion der Stein des Anstoßes, dass selbst der kleinste Beitrag großes Bewirken kann, um das Klima doch noch zu retten — gemeinsam.