Eine Mixtur, die Sinn macht

Daniel Fenz
Daniel Fenz Erstellt am 21. Dezember 2016 | 05:21
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

In der Herbstsaison lief es für den SV Oberwart nicht nach Wunsch: Die Mannschaft überwintert mit nur zwei Siegen, drei Unentschieden und elf Niederlagen auf dem vorletzten Platz in der BVZ Burgenlandliga. Dazu soll es intern in den letzten Monaten immer wieder Differenzen gegeben haben. Das hat sich anscheinend auch auf den Spielbetrieb ausgewirkt. Aktuell scheinen aber alle Ungereimtheiten vom Tisch – die Vereinsführung und auch die Spieler selbst sind wieder positiv gestimmt. Trainer Raimund Krumai und sein Co Robert Horvath bleiben auch im Frühjahr bei ihrer Mannschaft.

Passend dazu blühen die Kicker in der Halle richtig auf und gewannen zuletzt nach dem zweiten Regionalturnier auch das Oberwarter Hallenmasters. Jetzt geht es darum, die derzeitige positive Stimmung aus der Halle zu konservieren und in weiterer Folge auch ins Freie mitzunehmen. Dann könnten auch die Köpfe wieder frei(er) werden. Doch auch der Verein muss bis dahin seine Hausaufgaben in Form von Verstärkungen machen. Bessere Stimmung, mehr Qualität, starker Zusammenhalt: Zumindest die Mixtur, wie der Verein verhindern kann, erstmals seit vielen Jahren wieder in die 2. Liga Süd absteigen zu müssen, ist bekannt. Jetzt muss sie nur noch intensiv gelebt werden.