Geht nicht, gibt’s nicht…. Über Musterbeispiel für Innovation und Engagement.

Von Carina Fenz. Erstellt am 01. Mai 2019 (04:08)

Innovationen sind die treibende Kraft eines dynamischen Wirtschaftswachstums. Aber um das zu erreichen, braucht es Engagement und das hat Andreas Schneemann in den letzten Jahren nicht nur einmal bewiesen. Zuerst waren es Photovoltaikanlagen auf kommunalen Gebäuden, dann die Einbindung der Bevölkerung mittels Bürgerbeteiligung und schlussendlich die Realisierung des Innovationslabors „act4.energy“.

Durch seine Arbeit ist es auch geglückt, die „Mission Innovation Austria Week“, bei der sich internationale Innovationsführer, Vordenker und die Gestalter der Energielösungen von morgen zum Austausch treffen, ins Südburgenland zu holen.

Was den knapp 400 Gästen aus mehr als zehn verschiedenen Ländern aber nicht zu verbergen sein wird, sind die strukturellen Nachteile der Region, wie zum Beispiel den nicht ausreichend ausgebauten öffentlichen Verkehr. Aber auch da hat Schneemann vorgesorgt und veranlasst, dass die Teilnehmer, mit einem Sonderzug auf der, für den Personenverkehr stillgelegten Bahnstrecke nach Oberwart gebracht werden.

Wieder ein Musterbeispiel dafür, warum man „unmögliche“ Ziele braucht, um das Mögliche zu erreichen…