Innovation braucht Visionen

Michael Pekovics über „act4.energy“ als Musterbeispiel für Innovation – und Engagement.

Michael Pekovics
Michael Pekovics Erstellt am 07. März 2018 | 05:04
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Aus heutiger Sicht klingt das Projekt „act4.energy“ wie ein „Masterplan“, der von langer Hand vorbereitet wurde: Zuerst Photovoltaikanlagen auf zahlreichen kommunalen Gebäuden in der Region, die Einbindung der Bevölkerung mittels Bürgerbeteiligung und schlussendlich die Realisierung des „Leuchtturmprojekts“, das in weiterer Folge in anderen Region duplizierbar sein soll.

Ziemlich ehrgeizig, was sich Initiator Andreas Schneemann da ausgedacht hat – aber definitiv zukunftsweisend. Denn die Energie der Zukunft ist regional, da waren sich alle Experten in Stegersbach einig. Siemens Burgenland-Direktor Wilfried Stuckart meinte sogar, das Südburgenland sei eine „innovative Wachstumsregion“. Tatsächlich könnten die nicht von der Hand zu weisenden strukturellen Nachteile der Region die Innovationsbereitschaft ankurbeln – eine „Flucht nach vorne“ sozusagen.

Dazu braucht es Köpfe wie Schneemann, der schon vor Jahren damit begonnen hat, Photovoltaik in der Region zu verankern. Und der damit auch den Grundstein für dieses Projekt gelegt hat – mit Hilfe der Bürger und den Gemeinden, die an die Sache glauben.