Konkurrenz kann nicht schaden. Über den Rathauskeller, der die Gastronomie bereichern wird

Von Carina Fenz. Erstellt am 03. April 2019 (03:32)

Mit dem Rathauskeller sorgt die Familie Pöll in Oberwart für ein neues Highlight in der Gastroszene. Auch wenn sich der neue Genusstempel nur unter viele andere Lokale in Oberwart einreiht, ist es enorm wichtig, wieder etwas Neues in der Innenstadt zu schaffen — gerade jetzt, wo die Stadt mit vielen Schließungen von Traditionsbetrieben zu kämpfen hat.

Lange erwartet und mit ein paar Monaten Verzögerung soll es im Herbst mit der Eröffnung endlich so weit sein. Ein Mieter, der die alten Gemäuer im Keller des Rathauses mit kulinarischen Schmankerl und exquisiten Weinen und Bieren zum neuen Leben erwecken soll, ist allerdings noch nicht gefunden.

Es gebe einige interessante Bewerber, aber die Pölls wollen sich noch nicht festlegen und suchen weiter nach einem Betreiber, der den wohl schönsten Keller der Bezirkshauptstadt zu einem neuen Gasto-Hotspot verwandeln soll. Und so wie es die Pölls versprechen, geht es beim Rathauskeller darum, einen Pächter zu finden, der Individualität und Einzigartigkeit bieten kann. Für die Entwicklung der Stadt kann das nur von Vorteil sein, denn neues Angebot bereichert den Markt und schafft neue Konkurrenz.