Versuch wert – es gibt ein „Vorbild“. Daniel Fenz über die geplante Fusion zwischen dem SC Gerersdorf und dem UFC Sulz.

Von Daniel Fenz. Erstellt am 30. Januar 2019 (04:35)

Langsam, aber sicher, verdichten sich die Anzeichen auf eine mögliche Zusammenarbeit – das Wort „Fusion“ möchten die Verantwortlichen zumindest vorerst noch nicht in den Mund nehmen – zwischen dem SC Gerersdorf und dem UFC Sulz, die beide derzeit in der 2. Klasse Süd B auf Punktejagd gehen. Das Konzept steht, einzig die Mitglieder müss(t)en dem Vorschlag am 17. Februar zustimmen. Das ist nicht ausgeschlossen, auch wenn es steinig bleibt, da vor allem die Sulzer, derzeit auf Platz drei stehend, in letzter Zeit vieles richtig machten. So ging man mit dem SV Güssing eine Kooperation ein, bei der man einige junge Kräfte für sich gewann. Gerersdorf, aktuell Neunter, forciert die Zusammenlegung, auch weil es ein durchaus positives Beispiel dafür gibt: Tobaj/Hasendorf und Deutsch Tschantschendorf, die 2016 fusionierten.

Als Gemeinde Tobaj ließ man die 2. Klasse schon im Jahr eins hinter sich und auch eine Etage höher nimmt man eine gute Rolle ein. Diese kämpften eigentlich nicht mit den üblichen Problemen wie etwaigem Zuseherschwund. Das Gegenteil ist der Fall, auch weil man sportliche Routine mit jugendlichem Tatendrang der Funktionäre vereinte und der Erfolg nicht auf sich warten ließ. Zwingend muss das in Gerersdorf und Sulz dann zwar nicht so sein, aber bei gut durchdachtem Konzept ist es einen Versuch wert.