Viel Lärm!

über den abgesagten Neubau des Kindergartens Pinkafeld.

Erstellt am 23. Dezember 2021 | 05:58
Lesezeit: 1 Min

Lange diskutiert, lange geplant, wollte man das Projekt Kindergarten-Neubau in Pinkafeld im Gemeinderat auf den Weg bringen. Statt einem positiven Beschluss gab es aber dann eine Absage. Weder im Voranschlag 2022, noch im mittelfristigen Finanzplan bis 2026 kommt das Projekt vor. Geht es nach der SPÖ und Bürgermeister Kurt Maczek, dann sei der Bau derzeit nicht nötig, da die Geburtenrate rückläufig ist und die kommenden Jahre genügend Kinderbetreuungsplätze zur Verfügung ständen.

Man werde jedoch laufend evaluieren und könne den Bau, angesichts der fertigen Planung, bei Bedarf schnell starten. Die Opposition zeigt sich — verständlicherweise — fassungslos und spricht von einer Entscheidung, die jeglicher Grundlage entbehrt. Viel Lärm um nichts heißt es demnach nicht nur in einem Theaterstück von William Shakespeare, sondern auch im Pinkafelder Gemeinderat. Dort geht es allerdings zu Lasten der Kinder und das wird in weiterer Folge noch für viel Lärm sorgen.