Weingärten sind ein Muss!. Über den Erhalt von Weingärten im Naturpark Weinidylle.

Von Carina Fenz. Erstellt am 25. Februar 2021 (02:14)

Rund 230 Hektar Weingartenfläche gibt es laut Statistik Austria vom Jahr 2015 (letzte Erhebung) in den Naturparkgemeinden der Weinidylle, der sich von Deutsch Schützen bis ins Pinkatal und Richtung Güssing zieht. Viele Flächen davon wurden in den letzten Jahren stiefmütterlich behandelt. Das liegt mitunter auch daran, dass die „Jungen“ das Erbe der „Alten“ nicht mehr antreten wollen. Aber auch die Corona-Pandemie hat bereits nach einem Jahr ihre Spuren hinterlassen. Der Markt ist gesättigt, viele Flächen, die von großen Winzern gepachtet wurden, sind in den letzten Monaten zurückgegeben worden. Diesen Flächen droht zwangsweise das Schicksal der Rodung.

Die Verantwortlichen des Naturparks in der Weinidylle haben jetzt eine Lösung zur Erhaltung der Flächen gefunden. Die nicht bewirtschafteten Weingärten werden zu einem Unkostenpreis gepachtet und bewirtschaftet. Aus der Ernte, der bislang knapp vier Hektar angemieteten Flächen, will man Traubensaft herstellen, der zum Verkauf angeboten werden soll. Ein Projekt mit Weitblick, das nachhaltig auch das Landschaftsbild erhält. Denn ganz ehrlich: Urlaub im Kellerstöckl ohne Blick auf einen Weingarten ist nicht vorstellbar.