Wieder ein Stück mehr Region

Michael Pekovics über die überfällige Fusion von Oberwart und Güssing.

Michael Pekovics
Michael Pekovics Erstellt am 03. Mai 2018 | 04:17
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Die Gründung des Tourismusverbandes „Südburgenland“ ist längst überfällig. Insofern ist die von der FPÖ verlautbare Auflösung des Güssinger Tourismusverbandes auch kein Problem, sondern vielmehr eine Chance – die ohnehin von langer Hand so geplant war. Den Touristikern der Region ist schon längst bewusst, dass gemeinsam einfach mehr geht – und dass nicht nur die Thermen, sondern die Region insgesamt vermarktet werden muss.

Die für 2019 geplante Fusion ist auch nichts anderes als die logische Konsequenz von gemeinsam durchgeführten Veranstaltungen wie dem Weinfrühling oder der Paradiestage – seit heuer übrigens unter dem Titel „Paradiesfrühling“ für vier Wochen lang zusammengefasst. So fulminant wie das hinter uns liegende Auftaktwochenende, also der „Weinfrühling“, war, so gedeihlich soll auch die weitere Zusammenarbeit der beiden Verbände aussehen.

Die handelnden Personen können allesamt gut miteinander, am Ruder sind durchwegs Persönlichkeiten, denen die Entwicklung der Region ein echtes Anliegen ist. Und die begriffen haben, dass es Einzelkämpfer viel schwerer haben, als eine gute aufgestellte Mannschaft.