Im Fokus von Nord bis Süd

Erstellt am 22. September 2022 | 02:18
Lesezeit: 2 Min
über einen ungewöhnlichen Hit in der Burgenlandliga.

Parndorf gegen Leithaprodersdorf wäre in normalen Burgenlandliga-Zeiten ein ganz gewöhnliches Duell zweier Klubs der Gruppe Nord.

In dieser Saison ist das Spiel am Freitag im Heidebodenstadion der Kracher der Runde. Der Erste empfängt den Zweiten, der mit sieben Siegen in Folge derzeit die beste Phase seiner Klubgeschichte erlebt.

Bislang ist das Team von Coach Peter Benes die Positiv-Überraschung der Liga, die nun immer mehr im Fokus steht. Kann „Leitha“ auch Titelfavorit Parndorf auswärts Punkte abknöpfen, wäre die nächste Sensation perfekt. Nicht nur das.

Still und leise schleicht sich seit einigen Runden von hinten ein Team an, das mit höheren Ansprüchen gestartet ist und nun wieder auf der Erfolgsspur fährt: der SV Oberwart. 13 Zähler aus den letzten fünf Runden sind eine Ansage.

Für das Aufschließen an die Spitze braucht es aber auch Schützenhilfe durch passende Ergebnisse ganz vorne. Auch deshalb ist die kommende Runde so interessant.