Mehr Zeit wäre verdient gewesen. Patrick Bauer über den Trainerwechsel in Stegersbach, der nachvollziehbar, aber verfrüht war.

Von Patrick Bauer. Erstellt am 03. Oktober 2018 (01:17)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Zugegeben: Der defensive Auftritt des SV Stegersbach beim 0:0 am Freitag gegen den SC Ritzing war stark. Es fehlte einzig ein Tor, um das Debüt von Neo-Coach Armin Kulovits noch zu krönen. Ein kleiner Makel hinter einer guten Leistung, die Hoffnung für die vorentscheidenden Wochen macht – erst Pinkafeld, dann Oberwart, ehe Schlusslicht Wimpassing wartet. Zumindest nicht verlieren lautet das Credo der Vereinsführung, wobei es harte Aufgaben werden. Aufgaben, die sich Ex-Trainer Lukas Poglitsch noch verdient gehabt hätte. Dieser wurde in der Vorwoche aus Amt und Würden gehoben und war auch noch Tage später angesichts dieser Entscheidung enttäuscht. Klar ist, dass drei Punkte aus acht Spielen zu wenig sind. Das stellt auch niemand infrage. Sieht man aber das Ganze – Komplettumbruch im Sommer mit vielen Abgängen, eine völlig neu zusammengestellte Elf mit verschiedenen Charakteren und Typen, Verletzungspech und ein Jung-Trainer in einer neuen Liga – so bleibt es eine unglückliche Entscheidung.

Nur am scheidenden Coach lag es nicht, denn dem Kader fehlt es derzeit an Breite. Logisch, nach den vielen Abgängen. Das hätte man im Winter reparieren können. Und das muss auch passieren, denn der neue Trainer – Kulovits fehlt die nötige Lizenz – wird es auch so schwer genug haben.