Pausieren wäre besser gewesen KOMMENTAR. Patrick Bauer über den SV Neuberg, der am 13. Jänner nun wohl doch zum Masters fährt.

Von Patrick Bauer. Erstellt am 03. Januar 2018 (01:26)

Zugegeben: Fußballerisch blieb das 25. McDonald‘s-Turnier des BVZ Burgenlandligisten aus Neuberg nicht unbedingt hochklassig. Spannend und teils intensiv ja – was auch an den „Hallen-Farbtupfern“ wie etwa dem SC Mariasdorf oder dem ASK Riedlingsdorf lag, die sich sehr beachtlich schlugen – technisch und taktisch wiederum: naja. Es lebte von der Frage, wer das Finale für sich bestreiten und sich somit ein Ticket für das Masters am 13. Jänner sichern würde. Dem Veranstalter war es dann vorbehalten, sich gegen den SV Güssing klar mit 3:1 durchzusetzen und so wohl wieder einmal zum End-Turnier zu fahren. Für den langjährigen Hallen-Krösus aus Neuberg eigentlich ein Muss, in diesem Jahr aufgrund der prekären Situation in der Liga, mit dem letzten Platz unterm Christbaum, eher ein Nebenschauplatz.

Und genau da stellt sich die Frage, ob es nicht besser gewesen wäre, sich in diesem Jahr vollends auf das Geschehen außerhalb des Parkettes zu konzentrieren. Gut, die Vorbereitung hätte sowieso erst nach dem Masters begonnen und vielleicht gibt es auch das ein oder andere Erfolgserlebnis, aber eine Woche mehr Pause, um die Köpfe frei zu bekommen und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren, hätte sicher nicht geschadet. Denn die Kreuzspiele bleiben nach momentanem Stand aus SVN-Sicht wohl eher Utopie.