Wo zieht man die Grenze?

Erstellt am 02. Mai 2022 | 04:30
Lesezeit: 2 Min
über den Rücktritt von Stefan Laimer im Basketballverband.

Über Spielmanipulationen hat man als BVZ-Leser in der jüngeren Vergangenheit schon so einiges gelesen. Stichwort: Regionalliga Ost und Stichwort UBSC Graz im Basketball.

Doch es gibt in dieser Thematik nicht nur schwarz und weiß, wie auch der Rücktritt von Stefan Laimer im Schiedsrichterwesen beweist. Ist es schon Manipulation, wenn man einzelne Verbandsfunktionäre unter Druck setzt? Wenn man bestimmte Schiedsrichter nicht beim eigenen Match sehen will? Ist es Manipulation, wenn der laufende Spielbetrieb zum Vorteil einiger geändert wird?

Schwierig! Am Ende muss der Basketball in Österreich aufpassen, nicht an Glaubwürdigkeit zu verlieren. Denn wenn ein sportlich „verdienter“ Absteiger nicht runter muss, weil zufälligerweise vor der heißen Phase noch mögliche „Wildcards“ als Fangnetz beschlossen werden, ist die Integrität des Sports gefährdet. Genau dann sollten nach den jüngsten Skandalen auch die Alarmglocken langsam schrillen.