Verständnis

über die Kosten für den Neubau des Krankenhauses.

Erstellt am 13. Januar 2022 | 02:09
Lesezeit: 1 Min

Der Neubau des Krankenhauses Oberwart geht zügig voran. Mit der Fertigstellung des Rohbaus und des Heliports erreiche man 2022 zwei weitere Meilensteine. Trotz der enorm gestiegenen Baukosten liege man auch im dritten Jahr des Baus sowohl im Zeit-, als auch im Kostenplan. Heuer will man 50 Millionen Euro des insgesamt mit 235 Millionen Euro angeschlagenen Projektes, verbauen.

Aber auch, wenn man seitens des Landes und der KRAGES immer wieder beteuert, dass man sich im Kostenplan befinde, wird es spätestens mit der Fertigstellung 2024 eine erneute Diskussion um die Baukosten geben. Blickt man auf die Kostenexplosion bei Baumaterialien, kann man sich auch kaum vorstellen, dass alle Kosten bei einem solchen Großprojekt eingehalten werden können. Aber ganz egal, ob über, unter oder genau im geplanten Budget. Diskutiert wird weiter werden. Aber unterm Strich ist in Zeiten der Pandemie gerade die Investition in die Gesundheit eine der wichtigsten Säulen.