Wann ist die Frage

über Bahnverbindungen und den fehlenden Takt

Erstellt am 06. Januar 2022 | 02:59
Lesezeit: 1 Min

Selbstverständlichkeit, wenn es um die Nützung von Zügen geht, gibt es im Südburgenland nicht. Der Bezirk Güssing hat keinen einzigen Meter Schiene und der Bezirk Oberwart nur einen kleinen Streckenabschnitt für den Güterverkehr. Einzig der Bezirk Jennersdorf hat eine funktionierende Bahnverbindung in die Steiermark. Woran es allerdings hakt, die Taktung. Insgesamt 870 Millionen Euro investiert die ÖBB 2022 in Strecken im Burgenland, Wien und Niederösterreich. Die Elektrifizierung der Ostbahn-Strecke Jennersdorf-Graz allerdings, ist darin nur bedingt zu finden. Es geht hauptsächlich um Investitionen in die Planungen zur Elektrifizierung der Strecke.

Die Umsetzung der Maßnahmen, so heißt es seitens der ÖBB, sei dann von 2024 bis 2028 vorgesehen. Ein Hoffnungsschimmer, der sich vielleicht irgendwann erfüllt. Die Frage bleibt weiterhin nur zu welchem Zeitpunkt. Und bis dahin haben die PendlerInnen wenig von Ankündigungen.