Alles neu im Café Schranz. Aus dem Café Schranz wird „8 Gramm Espresso Schranz“. Aktuell wird im Lokal auch kräftig umgebaut.

Von Carina Fenz. Erstellt am 28. September 2018 (05:33)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Symbolbild
Marian Weyo/Shutterstock.com

Auf den Neubau des Krankenhauses will Rainer Schranz, Inhaber des Cafés im Erdgeschoss, nicht warten, daran glauben tut der Gastronom aber schon. Und genau deshalb startet er diese Woche den Umbau seines Lokals. „Das hat natürlich auch wirtschaftliche Gründe, denn wir haben jetzt länger Zeit, um zu investieren“, spricht Schranz den aktuellen Umbau seines Lokals an. Die neue Möblierung könnte im Falle eines Umzugs abgebaut und mit wenigen Adaptionen im neuen Krankenhaus aufgebaut werden. Zuletzt wurde das Café vor sechs Jahren renoviert, „aber wir haben gemerkt, dass wir in einigen Bereichen nachjustieren müssen“, so Schranz, der vor allem die Sitzplätze anspricht. „Wir werden nach dem Umbau um zwölf Sitzplätze mehr haben“, erklärt der Café-Besitzer.

Diese Woche starten aber erstmals die Malerarbeiten, danach kommen die Tischlerarbeiten, die etappenweise ausgeführt werden. Neben den neuen Sitzgelegenheiten wird auch das Entertainmentangebot ausgebaut. „Wir wollen unsere Kunden auch unterhalten, deshalb wollen wir einen großen Fernseher installieren“, so Schranz. Der Umbau, der diese Woche startet, wird einige Tage dauern, soll aber bei laufendem Betrieb über die Bühne gehen. „Wir haben bisher alle Umbauten bei laufendem Betrieb gemacht und das soll auch dieses Mal funktionieren“, meint Schranz.

Neuer Name für Kaffeehaus

Neben dem neuen Outfit bekommt das Lokal auch einen neuen Namen. Aus dem Café Schranz wird „8 Gramm Espresso Schranz“. „Weil acht Gramm die optimale Menge für einen Kaffee sind“, erklärt Schranz. Auch in Sachen Öffnungszeiten könnte sich eine Neuerung ergeben. „Möglicherweise werden diese ausgeweitet, aber hier fehlt uns noch die Freigabe der Krages“, sagt Schranz, dessen Familie das Café im Krankenhaus schon seit 1982 betreibt.