Planungen in finaler Phase: Spatenstich im Winter. Rund um den Jahreswechsel soll mit dem Bau des neuen Krankenhauses begonnen werden. Derzeit laufen die Ausschreibungen. Parkhaus im Probebetrieb.

Von Carina Fenz. Erstellt am 31. Juli 2019 (04:10)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7648587_owz31cari_parkhaus_krages.jpg
Die neue Parkgarage beim Krankenhaus ist seit Donnerstag für ausgewählte Mitarbeiter in Betrieb. Der Vollbetrieb soll im Oktober starten.
Fenz

Die Planungen für den Neubau des Krankenhauses gehen ins Finale, am Donnerstag der Vorwoche wurde der Probebetrieb für das neue Parkhaus, das vorerst für die Mitarbeiter des Spitals reserviert ist, aufgenommen.

Das neue Parkhaus verfügt über 460 Stellplätze und kann vorerst nur von Mitarbeitern der KRAGES benutzt werden. Der Vollbetrieb für das Parkhaus soll im Oktober starten, dann beginnt auch die Bewirtschaftung der Parkflächen rund um das Krankenhaus. „Wir sind ständig im Gespräch mit der Geschäftsleitung der KRAGES. Ziel ist es, dass wir mit Oktober diese Bewirtschaftung in der Dornburggasse, in der Schulgasse, in der Informstraße und der Sportlände einrichten, rund um den Bereich des Parkhauses. Damit auch hier bewirtschaftet wird, wie auch im Parkhaus“, erklärt Bürgermeister Rosner.

Krankenhaus-Neubau zum Jahreswechsel

Was den Neubau des Krankenhauses betrifft, liege man, so Landeshauptmann Hans Peter Doskozil, im Zeitplan. „Der Spatenstich wird um die Winterzeit sein, wir sind im Plan, wir sind im Ausschreibungsprozess. Das bedeutet, dass über den Jahreswechsel hinweg mit den Bauarbeiten begonnen wird.“ 2024 sollen dann die ersten Patienten im neuen Oberwarter Krankenhaus behandelt werden. Die genauen Baukosten sollen noch heuer bekannt gegeben werden. Es werden jedenfalls mehr als die ursprünglich angenommen 160 Millionen Euro sein, das ließ das Land bereits im Herbst des Vorjahres wissen.