Oberwarter Spital: Lösung für Verkehr bis 2019. Landesrat Hans Peter Doskozil (SPÖ) und Stadtchef Georg Rosner (ÖVP) präsentieren Lösung für Spitalsverkehr.

Von Michael Pekovics. Erstellt am 04. April 2018 (06:19)
Michael Pekovics
Zwei Varianten im Gespräch. Landesrat Hans Peter Doskozil und Georg Rosner sind sich einig – das Krankenhaus braucht eine Verkehrsanbindung an die Umfahrung B63a. Ob durch einen Kreisverkehr oder eine neue Brücke über die Pinka wird von Experten geprüft. Foto: Pekovics

Die Entscheidung ist gefallen, das Krankenhaus Oberwart wird an die Umfahrung B63a angebunden. Im Vorfeld dazu hatte es Gespräche zwischen zwischen Landesrat Hans Peter Doskozil (SPÖ) und Bürgermeister Georg Rosner (ÖVP) gegeben. Im Zuge dessen wurde vereinbart, eine Verkehrslösung für das Krankenhaus zu finden.

Ein Kreisverkehr oder eine neue Brücke?

„Wir prüfen gerade zwei Varianten: Die Errichtung eines neuen Kreisverkehrs im Bereich der gesperrten Ausfahrt auf die B63a (Anmerkung: Verlängerung Messelände) oder eine Verkehrsanbindung an den bestehenden Kreisverkehr bei Unterwart – dazu wäre eine neue Brücke notwendig“, erläutert Doskozil, der ebenso wie Rosner das gute Gesprächsklima betont.

google maps
Zwei Varianten im Gespräch. Landesrat Hans Peter Doskozil und Georg Rosner sind sich einig – das Krankenhaus braucht eine Verkehrsanbindung an die Umfahrung B63a (siehe roter Kreis). Ob durch einen Kreisverkehr oder eine neue Brücke über die Pinka wird von Experten geprüft. Fotos: Pekovics/google maps

Für den Stadtchef, der immer wieder eine Lösung für die durch den Verkehr geplagten Anrainer, vor allem in der Dornburggasse, gefordert hatte, die perfekte Lösung: „Die Anbindung an die B63a ist logisch, sowohl was den Verkehrsfluss als auch die -sicherheit betrifft.“

Baustart wird noch im heurigen Jahr sein, die Anbindung an die B63a soll bis 2019 fertiggestellt werden. So wie übrigens auch das neue Parkhaus der KRAGES. Am Donnerstag endet die Stillhaltefrist des Ausschreibungsverfahrens, Doskozil hat im Gespräch mit der BVZ den Baustart für Herbst angekündigt. „Der Baustellenverkehr für die Errichtung des Parkhauses wird nicht über die Dornburggasse geführt, um die Anrainer nicht zu belasten“, betont der Landesrat.