KLANGfrühling in Stadtschlaining und Bad Tatzmannsdorf. Die Coronapandemie hat in diesem Jahr auch den Veranstaltern des "KLANGfrühling 2020" einen Strich durch die Rechnung gemacht. Unter dem Motto "Vom Sommer über den Herbst in den zweiten Frühling" geht das Musikfestival nun vom 19. bis 27. September 2020 über die Bühne. Hauptspielorte sind Stadtschlaining und Bad Tatzmannsdorf.

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 11. September 2020 (13:37)

Neben der evangelischen Kirche und der Burgarena in Stadtschlaining wird heuer auch der neue Reduce Kultursaal in Bad Tatzmannsdorf in den Festivalablauf eingebunden. "Die Coronapandemie hat alle gesellschaftlichen Bereiche hart getroffen. Besonders schwerwiegend waren die Auswirkungen für den Kunst- und Kultursektor", stellte Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) anlässlich der Programmpräsentation in Bad Tatzmannsdorf fest.

Das Land Burgenland habe versucht, diese Nachteile abzufedern - "einerseits mit einem durchaus herzeigbaren Ersatzprogramm im Verantwortungsbereich der Kulturbetriebe Burgenland, andererseits mit einem Hilfspaket für Kunst- und Kulturschaffende", so Doskozil. Die Coronakrise sei aber noch nicht zu Ende. Umso erfreulicher sei es, dass im Südburgenland mit dem Klangfrühling ein starkes Lebenszeichen der burgenländischen Kultur gesetzt werde. "Mit diesem lebendigen, qualitativ hochstehenden und interessanten Programm wird das Festival seinem internationalen Ruf, den es sich durch ein Höchstmaß an Professionalität erworben hat, einmal mehr gerecht", sagte Doskozil.

Musikalisch umrahmt wurde die Präsentation von den Pianistinnen Ferhan und Ferzan Önder, die am 19. September das Eröffnungskonzert in der evangelischen Kirche Stadtschlaining bestreiten. Davor findet im Rahmen eines Festaktes auch die Präsentation des musikalischen EU-Projektes "gemeindeKLANG" mit dem burgenländischen Erfolgsensemble "Da Blechhauf'n" statt.

Am 20. September präsentiert die Schauspielerin Adele Neuhauser gemeinsam mit Edi Nulz im "Reduce Kultursaal" in Bad Tatzmannsdorf ihr Programm "MYTHOS" erstmals im Burgenland. Anschließend geht es zur "Tafelmusik" ins Reduce Resort.

Das Duo "Die Strottern" kommt am 26. September mit Liedern, begleitet von Gitarre und Geige, voll Poesie, Humor, Schmerz und Liebe in den "Reduce Kultursaal". Am 27. September gestaltet der "KLANGfrühling" den schon traditionellen Gottesdienst in der katholischen Pfarrkirche Stadtschlaining mit der G-Dur-Messe von Wolfgang Amadeus Mozart.

Der virtuose Abschluss erfolgt am Nachmittag in der evangelischen Kirche Stadtschlaining: Der französisch-deutsche Pianist David Fray spielt erstmals in Stadtschlaining die "Goldberg-Variationen" von Johann Sebastian Bach.