Richtig coole Landleut´. Carina Laschober-Luif ist Burgenlands jüngste Bezirksbäuerin. Ihr Mann Bernhard hat sein weltbekanntes Airbrush-Studio neben dem Schweinestall. Ehe mal anders.

Von Vanessa Bruckner. Erstellt am 08. Februar 2018 (15:44)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Kein Tag gleicht dem anderen. Carina und Bernhard leben inmitten von Tieren und Feldern. Da wird schon mal ein kleines Waisenkind auf vier Haxerln großgezogen und die Arbeit teilt man sich sowieso.
BVZ, Vanessa

Früher sind sie Stammgäste im Kamakura gewesen. Heute sind Carina und Bernhard Laschober-Luif nicht weniger cool. Die Tattoos und Piercings sind noch da, obendrauf gibt es zwei gemeinsame Kinder, eine riesen Landwirtschaft und eine Werkstatt, in der die teuersten Motorräder der Welt mit Kunst besprüht werden, die ihresgleichen sucht. Carina ist seit Anfang des Jahres Bezirksbäuerin und im elterlichen Betrieb in Pinkafeld aufgewachsen.

BVZ

„Der Bernhard musste erst reinwachsen ins Geschäft. Er hat sich aber wacker geschlagen“, verrät die 36-Jährige mit einem Schmunzler in Richtung Ehemann. Ihr sei immer klar gewesen, dass sie nach dem Studium wieder aufs Land ziehen will. Heute wohnt Carina Laschober-Luif mit ihrer Familie gleich neben dem elterlichen Hof.

Burgenlands jüngste Bezirksbäuerin hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Rolle der Frau in der Landwirtschaft zu stärken. Sie veranstaltet Kochkurse, bringt den Bauernhof in die Schulen und bäckt ausgezeichnetes Brot – und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn kürzlich wurde Carinas Bauernbrot bei den Steirischen Brotprämierungen in der Kategorie „Klassisches Bauernbrot“ mit der Silbermedaille prämiert.

Ehemann Bernhard wiederum gilt als einer der besten Airbrush-Künstler der Welt. Die Werkstatt seines Unternehmens Airvolution war früher einmal der Kuhstall. Und auch heute muss der 38-Jährige vorher an den Schweinen vorbei, den Hofhund begrüßen und die freilaufenden Hühner verscheuchen, wenn er an seinen Arbeitsplatz geht. „Ich habe Auftraggeber aus der ganzen Welt und das, obwohl wir hier oben am Kalvarienberg gefühlt am Ende der Welt leben“, erklärt Bernhard Laschober lachend.

Keine Langeweile am Bauernhof

Fad wird dem ungewöhnlichen Ehepaar in diesem Leben bestimmt nicht. Raus aus der Werkstatt und rein in den Stall. Oder beim Mostschank mithelfen, Brot backen, Schulklassen zeigen, woher die Milch kommt und nebenbei noch Preise und Auszeichnungen vom Burgenland bis aus Las Vegas gewinnen – so sieht der ganz normale Alltag von coolen Landleuten heutzutage aus.

Ausflug nach Wien fühlt sich wie Urlaub an

Und während Carina ihrem Bernhard das Kochen beibringt, zeigt er seiner Frau, wie Photoshop funktioniert. Ein Ausflug nach Wien fühlt sich für die beiden wie Urlaub an, und Schweine und Unkraut sind das Größte für das ungewöhnliche Paar. „Ich liebe Schweine und habe das Schlafverhalten der Tiere bereits in Zuge meiner Diplomarbeit studiert“, erzählt sie lachend. Das wiederum kann Ehemann Bernhard noch immer nicht ganz nachvollziehen, weil: „Ich tu nix lieber als Unkraut zupfen“, so der Airbrush-Künstler. Verständlich.