Brücken in Unterschützen sind in vier Wochen befahrbar. Die Arbeiten laufen auf Hochtouren, die B57 bei Unterschützen soll in vier Wochen komplett erneuert sein.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 05. November 2020 (05:26)

Vor allem in den frühen Morgenstunden ist die Geduld einiger Autofahrer gefragt. Derzeit kommt es in Spitzenzeiten zwischen Oberwart und Unterschützen aufgrund von Sanierungen von zwei Brücken in Stoßzeiten zu Staus. „Vor allem in der Früh merken wir, dass die Geduld der Autofahrer relativ gering ist“, erklärt Baudirektor Wolfgang Heckenast von der Burgenländischen Landesregierung.

Sanierung war nach 50 Jahren notwendig

Die Kosten dafür belaufen sich auf rund 500.000 Euro, die Fertigstellung ist mit 30. November geplant. Natürlich gibt es bei erhöhtem Verkehrsaufkommen durch die Ampelregelung Rückstauauswirkungen. „Aber in vier Wochen ist alles vorbei und die Straße wieder normal passierbar“, erklärt Heckenast, der hofft, dass bis dorthin alles reibungslos abläuft.

Die beiden Brücken sind 50 Jahre alt und müssen daher saniert werden. „Es werden Randbalken, Asphaltbelag, Geländer und Leitschienen erneuert, vor allem im Bereich der Bauwerksfugen war eine Sanierung notwendig geworden“, erklärt der Baudirektor weiters. Damit die Brücken in der Zukunft länger halten, werden aktuell Brücken ohne Fugen errichtet. Diese sollten dann zwischen 50 und 70 Jahre halten. Egal, wie stark auf der Landesstraße B57 das Verkehrsaufkommen ist.