Gold zum Abschluss für Adam Wiener. Der Schreibersdorfer Adam Wiener holte sich zum Ende der Saison in Amstetten noch Gold im Speerwurf – und bilanziert positiv.

Von Daniel Fenz. Erstellt am 12. September 2018 (01:37)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Warten mit ihren Leistungen zufrieden. Die Geschwister Yvonne und Adam Wiener kehrten mit guten Leistungen heim.
zVg

Nach dem Erfolg im Juni bei der U18-ÖM in Kapfenberg (Gold im Speerwurf) beschenkte sich Adam Wiener im Juli einen Tag nach seinem 18. Geburtstag mit dem Titel in der Allgemeinen Klasse. Zum Abschluss der Saison holte er sich in Amstetten bei der Österreichischen Meisterschaft in der Klasse U20 ebenfalls Gold. Mit einer Weite von 61,25 Metern war der Südburgenländer mit dem 800 Gramm schweren Speer nicht zu bezwingen.

„Es herrschten schlechte äußere Bedingungen vor, da wir einen leichten böigen Gegenwind hatten und ich noch meine Zerrung im Ellbogen spürte. Daher freue ich mich umso mehr über meine Leistung und die Goldene“, berichtete Adam Wiener stolz. Schwester Ivonne Wiener holte sich zweimal Bronze: im Hochsprung und im Speerwurf.

Für Adam Wiener ist die Saison nun zu Ende. Allerdings laufen bereits jetzt die Planungen für die kommende Weitenjagd. Wiener darf hier noch in der U20 starten und möchte dort endlich das EM-Limit erzielen. „Das Limit liegt bei 67,50 Meter, ich hoffe, dass ich am 21. Juli 2019 in Schweden dabei bin.“