Party für den guten Zweck in Wolfau. Das Charity-Festival, das am 18. Mai (ab 17 Uhr) stattfindet, unterstützt das Bauprojekt „Burgenlandschule“ in Nepal.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 18. Mai 2019 (04:24)
Sabine Gollnhuber
Drei ambitionierten Burgenländer, der Maskenschnitzer Niklas Koller, der Bergsteiger Hans Goger und der Techniker Maximilian Igler – haben ein ehrgeiziges Projekt geplant.

Am Samstag, dem 18. Mai (17 Uhr), findet in der Veranstaltungshalle von Wolfau das „Lionheart Festival“ statt.

Maskenschnitzer Niklas Koller, Bergsteiger Hans Goger und Techniker Maximilian Igler wollen mit diesem Benefizfestival ihr ehrgeiziges Projekt - eine „Burgenlandschule“ im nepalesischen Dorf Dhawa zu bauen - ein Stück weiterbringen. Die Schule soll sechs Klassenzimmer und einem Raum für einen Kindergarten bekommen. Sowohl die Idee als auch die Finanzierung des Gebäudes kommen aus dem Burgenland, weshalb die Schule nach der Fertigstellung auch den Namen „Burgenlandschule“ tragen wird.

Die Arbeiten für das Projekt laufen auf Hochtouren. Während Niki Koller und Max Igler voll mit dem „Lionheart Festival“ beschäftigt sind, hält Hans Goger am laufenden Band Vorträge, die sich in der Spendenkassa positiv niederschlagen.

Mit der soeben fertig geschnitzten Tafel hat das Charityteam bereits den ersten sichtbaren Baustein für die „Burgenlandschule“ in Nepal gesetzt. Im Herbst sollte der Spatenstich für das Bauprojekt stattfinden, zu dem die Tafel persönlich nach Dhawa gebracht und als sichtbares Zeichen des Burgenlandes am Eingang angebracht wird.

Das Team freut sich bereits jetzt auf viele Gäste beim „Lionheart Festival“, denn jedes verkaufte Ticket ist ein Baustein für die Schule.