Gasthof „Sonnenterrasse“ eröffnet neu

Am 15. Mai soll es endlich so weit sein, der Gasthof „Sonnenterrasse“ in Litzelsdorf öffnet seine Pforten. Der Naturkostladen mit Postpartner-Servicestelle hat bereits offen.

Erstellt am 03. Mai 2020 | 05:45
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7853724_owz17evasonnenterrasselitzelsdorf.jpg
Freuen sich schon auf die Eröffnung des Gasthofs „Sonnenterrasse“. Alexandra Hermann und Lebensgefährte Roman sind bereit für ihre Gäste. Der Minigolfplatz wartet schon auf Spieler.
Foto: Leeb

Lange Jahre war das Gasthaus am Ortsanfang von Litzelsdorf in den Händen der Familie Fassl. Im Vorjahr übernahm ein neuer Pächter den Betrieb, führte diesen aber nur bis Dezember. Anfang des Jahres hat Alexandra Hermann den Gasthof „Sonnenterrasse“ in Litzelsdorf übernommen und wollte eigentlich am 1. April eröffnen, dann kam aber Corona dazwischen. Nun gibt es mit dem 15. Mai endlich ein Datum für die Eröffnung. Dann will sie ihre Gäste mit einer umfangreichen Heurigenkarte verwöhnen. „Wer länger bleiben möchte, für den stehen Fremdenzimmer zur Verfügung, auch ein Familienappartement ist derzeit im Entstehen“, sagt Hermann, die lange Jahre die „Taverne“ in Stegersbach geführt hat und nun ihren Heimatort gastronomisch beleben möchte.

Heurigenkarte und Minigolfanlage

Für die kleinen und großen Besucher steht zudem auch noch eine Minigolfanlage für vergnügliche Stunden bereit. „Wenn nichts mehr dazwischen kommt, werden wir ameröffnen.“ Bis es so weit ist, bietet die Gastronomin einen Lieferservice an. Von Mittwoch bis Montag (15 bis 19 Uhr) können Hungrige unter 0676/9305875 leckere Heurigengerichte bestellen.

Anzeige

Naturkostladen und Postpartner-Stelle

Im Keller des Gasthauses hat Doris Bischof ihren Naturkostladen „Natürlich Bischof“ eröffnet. Sie bietet unter anderem Produkte von „Sonnentor“, aber auch Honig von Bürgermeister Peter Fassl, Käse und vieles mehr an. Auch Produkte aus dem Esoterik-Bereich finden sich in ihrem Sortiment. „Das Angebot finden Anklang“, so Bischof.

Zusätzlich betreibt Bischof nun auch die Postpartner-Servicestelle in Litzelsdorf. „Ich wollte schon lange ein eigenes Geschäft eröffnen. Der Postpartner kam dann quasi über Nacht dazu, nach einem Gespräch mit dem Bürgermeister und Alexandra Hermann“, schmunzelt Bischof. Nach der Schließung des Kaufhauses Halper war man auf der Suche nach einem neuen Postpartner. „Ich bin sehr froh, dass Doris Bischof sich bereit erklärt hat, die Servicestelle zu übernehmen. Sonst hätten wir keine Post mehr im Ort gehabt“, sagt Bürgermeister Peter Fassl.