Nachfolger für Kaufhaus wird gesucht. Nach 39 Jahren als Kauffrau geht Annemarie Halper aus Litzelsdorf in Pension. Davor will sie aber noch einen Nachfolger für das Kaufhaus finden.

Von Eva-Maria Leeb. Erstellt am 30. November 2019 (03:22)
Geht nach 39 Jahren im Geschäft in Pension und sucht einen Nachfolger. Annemarie Halper würde sich freuen, wenn das Kaufhaus weitergeführt wird.
Leeb

Bereits in vierter Generation betreibt Annemarie Halper ein Kaufhaus in Litzelsdorf. Angefangen hat alles mit dem „Putten Seppl“, der im Ort unterwegs war, um Eier aus der „Putte“ (Rücken-Tragekorb) an die Bevölkerung zu verkaufen. „Hier hat auch unser Hausname ‚Butter’ seinen Ursprung“, schmunzelt die Geschäftsfrau. Aus dem harten P wurde im Laufe der Jahre ein weiches B.

„Ein vielfältiger Beruf, der Spaß macht“

Nach ihrer Großmutter und ihrer Mutter steht nun Annemarie Halper seit mittlerweile 39 Jahren im Geschäft, um die Litzelsdorfer mit allem zu versorgen, was sie brauchen. „Es ist ein abwechslungsreicher Beruf“, sagt Halper und meint weiter: „Man muss so vieles machen, von der Warenbestellung, über die Buchhaltung bis hin zur Bedienung der Kunden. Auch die Kreatitivät kommt nicht zu kurz, wenn man etwa eine Wurstplatte gestaltet. Diese Vielfalt ist es, die mir Spaß macht.“ Das Geschäft ist gleichzeitig auch Postpartner-Stelle und Trafik. Gemeinsam mit zwei Angestellten bietet Halper also ein umfangreiches Sortiment und viele Serviceleistungen, welches die Bevölkerung von Jung bis Alt gerne annimmt. „Die Lage an der Bundesstraße ist hier sicher auch ein Plus. Es kommen auch viele Auswärtige ins Geschäft, die vorbeifahren und schnell etwas brauchen“, erklärt die Geschäftsfrau. Wichtig sei auch die Unterstützung der Gemeinde. Hier finde sie bei Bürgermeister Fassl immer ein offenes Ohr.

Mit 1. Jänner 2020 geht sie in die wohl verdiente Pension, das Kaufhaus will sie allerdings noch bis zum Frühjahr offen halten und hofft, in dieser Zeit einen Nachfolger zu finden. Was man mitbringen muss, um ein Kaufhaus zu führen? „Ausdauer ist ganz wichtig, Kreativität sollten die zukünftigen Kaufleute auch haben“, sagt die Kauffrau. Man müsse einfach vielfältig interessiert sein und den Umgang mit Menschen mögen. Wer sich hier angesprochen fühlt, kann sich bei Annemarie Halper unter 03358/2212 gerne melden.