Ort auf 500 Seiten. Am Freitag wird die erste Litzelsdorfer Ortschronik präsentiert. Der geplante zweite Teil wird in rund 1,5 Jahren veröffentlicht.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 31. März 2017 (05:07)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
„Danke, Hans Schneider.“ Bürgermeister Peter Fassl freut sich über die gelungene, ehrenamtliche Zusammenarbeit mit Hans Schneider.
BVZ, zVg

Am Freitag, dem 31. März (18 Uhr), wird in der Volksschule die Litzelsdorfer Ortschronik präsentiert. Erstellt wurde das über 500 Seiten starke Werk von Hans Schneider, wofür sich Bürgermeister Peter Fassl herzlich bedankt: „Ich bin sehr dankbar, dass er die Aufgabe übernommen und so viel Engagement hineingesteckt hat – und das alles ehrenamtlich“, betont der Ortschef.

Information auf rund 500 Seiten

Der erste Band der Ortschronik wurde dem Thema „Volksschule und Kindergarten“ gewidmet, auf über 500 Seiten finden sich zahlreiche Klassenfotos, Auszüge aus alten Zeugnissen, Klassenbucheintragungen und alle Lehrer sowie Kindergartenpädagoginnen. „Das Werk ist sehr interessant, als Gemeinde war uns wichtig, dass die Geschichte komplett aufgearbeitet wird und alles veröffentlicht wird, was zu finden war“, erklärt Fassl und fügt nicht ohne Stolz hinzu: „Wir haben es geschafft, fast alle Menschen, die bisher in Litzelsdorf zur Schule gegangen sind, mit einem Bild unterzubringen.“

Der zweite Band wird sich mit der „allgemeinen Geschichte“ der Gemeinde beschäftigen und Aspekte wie Besiedelung, erste urkundliche Erwähnung, Grundherrschaften, Politik und Gemeinde beleuchten. Dieser zweite Band soll in rund 1,5 Jahren fertig werden.