Bürgermeister: „Volksschule kein Sanierungsfall“. Gerüchte um die Baufälligkeit der Volksschule Markt Allhau bestätigten sich nicht.

Von Rosa-Stefanie Nutz. Erstellt am 22. Februar 2021 (05:32)
440_0008_8025079_owz06cari_bow_hermann_pferschy.jpg
Bürgermeister Hermann Pferschy: „Die Volksschule ist kein Sanierungsfall.“
Archiv

Die Gerüchteküche rund um die Volksschule, den Kindergarten und deren Baufälligkeit scheint zu brodeln. Das wird jedenfalls in einem anonymen E-Mail adressiert an die BVZ behauptet. Nur wenige Jahre nach dem Bau würden Sanierungskosten in Höhe von 300.000 bis 500.000 Euro anfallen, auch eine behördliche Schließung stehe im Raum, heiße es im Mail. Die BVZ hat bei Bürgermeister Hermann Pferschy nachgefragt, was an den Gerüchten dran ist.

Weder die Volksschule noch der Kindergarten seien laut Pferschy sanierungsbedürftig. Richtig sei, so Pferschy, dass in das Schulzentrum welches aus Kindergarten, Volksschule und Mittelschule besteht, investiert werde. „Zuerst wird das Dach der Mittelschule, welche bereits 1975 gebaut wurde, teilweise erneuert. Von diesen Arbeiten sind jedoch sowohl Volksschule als auch Kindergarten nicht betroffen. Dort wird lediglich in die Sicherheit investiert. Das bedeutet, dass sowohl die Notbeleuchtung als auch die Fluchtwege erneuert werden,“ erklärt Bürgermeister Hermann Pferschy. Darüber hinaus würde auch die Beleuchtung im Turnsaal der Mittelschule adaptiert werden.