Maßnahme gegen „Mautflüchtlinge“ soll gesetzt werden. Gemeinderat will Tonnagebeschränkung für die L360 zwischen Buchschachen und Riedlingsdorf.

Von Michael Pekovics. Erstellt am 24. Februar 2018 (05:23)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
NOEN, Wodicka

Bei der Gemeinderatssitzung gestern, Dienstag, standen zahlreiche wichtige Punkte auf der Tagesordnung. Unter anderem auch der Antrag auf Einführung einer Gewichtsbeschränkung für die L360 zwischen Buchschachen und Riedlingsdorf (Fahrverbot für Lkw über 7,5 Tonnen).

Diese Straße wird laut Bürgermeister Hermann Pferschy (ÖVP) nämlich vermehrt von Lkw genutzt, die in Richtung Hartberg wollen, und die sich durch die Abkürzung den kostenpflichtigen Weg über die Autobahn ersparen wollen. „Dieses Anliegen ist ein Wunsch aus der Bevölkerung, wir werden einen Antrag bei der Bezirkshauptmannschaft stellen. Dort wird dann nach einer Begutachtung durch Sachverständige entschieden“, sagt der Ortschef.

Keine Förderungen ohne Digitalisierung

Ein weiterer Punkt ist die Erstellung eines Leitungskatasters im Hinblick auf die Digitalisierung des Kanalnetzes, die bis 2025 abgeschlossen sein soll. Wird das nicht gemacht, gibt es für Kanalprojekte keine Förderungen mehr. Die Kosten dafür betragen rund 100.000 Euro.