Biodiversitätsflächen: An der Straße blüht´s. Die Baudirektion Burgenland schafft blühende Ausgleichsflächen für die Natur neben burgenländischen Straßen.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 29. September 2016 (03:57)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6697986_owz38pko_bow_biodiversitaet.jpg
Landesrat Helmut Bieler (li.) begutachtet die Biodiversitätsfläche bei der Abfahrt Dürnbach. Foto: zVg/Weber
zVg/Weber

Es blüht neben dem burgenländischen Straßennetz: Auf Flächen neben den Landesstraßen, die bis dato ohne Nutzung blieben, wurden heuer erstmals von der burgenländischen Baudirektion bunt sprießende Ausgleichsflächen für die Natur geschaffen.

Verschiedene Pflanzen neben den Straßen

Landesrat Helmut Bieler erklärt: „Aufgrund der Zusammenstellung der Saatgutmischungen sollten über die Vegetationsperiode ständig die verschiedensten vielfältigen Pflanzen neben den Landesstraßen blühen. Das sieht nicht nur schön aus, sondern die Flächen werden vom Forschungsinstitut für biologischen Landbau in gewissen Abständen kontrolliert, um Rückschlüsse für die Natur und den Boden ziehen zu können.“

Der Schwerpunkt des Saatgutes wurde dabei so gewählt, dass für Bienen und Schmetterlinge ein interessantes Nahrungsangebot sowie ein neu geschaffenes Habitat vorhanden ist. Gleichzeitig wurden so auch für das Niederwild interessante Äsungen und neue Deckungsflächen geschaffen.