Wirbel um Bäume regt Kritik an Bürgermeister an . Nach Rodung von Bäumen bei der Leichenhalle regt sich Kritik von Bürgern: „Das ist eine Frechheit.“

Von Michael Pekovics. Erstellt am 22. Februar 2018 (05:17)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Aufregung in Markt Neuhodis. Die Bäume hinter der Leichenhalle wurden gefällt, jetzt sollen angeblich auch die Bäume vor dem Haus des Bürgermeisters fallen (unten). Der will dazu nichts sagen: „Über ungelegte Eier rede ich nicht.“
BVZ

In der Gemeinde gibt es Kritik an Bürgermeister Joachim Radics (ÖVP). Grund dafür sind bereits durchgeführte Baumrodungen bei der Leichenhalle sowie der angebliche Plan, zwei weitere Bäume nahe des Hauses des Ortschefs in Althodis fällen zu lassen.

Grund für die Rodung bei der Leichenhalle: Die Bäume haben laut Radics das Dach „beschädigt“ (Foto rechts: Verstopfungen der Rinnen durch Blätter): „So können wir das Dach der Leichenhalle nicht sanieren, Ersatzpflanzungen werden vorgenommen.“zVg/Pekovics
BVZ

Aufregung herrscht vor allem beim Verschönerungsverein, weil dieser die Bäume in den 60er- und 70er-Jahren gepflanzt hatte. „Frechheit, das ist eine Provokation der Bürger, niemand will, dass diese Bäume gefällt werden“, ärgert sich Willi Radics und erhält Unterstützung von Ex-Bürgermeister Johann Wallner, auch wenn sich dieser bereits aus der Politik zurückgezogen hat: „Die Stämme sind gesund, das Fällen ist nicht notwendig – richtige Pflege, also Dürrschnitt, wäre ausreichend gewesen.“

BVZ

Dem widerspricht Radics auf Anfrage der BVZ: „Wenn wir das Dach der Leichenhalle sanieren wollen, müssen die Bäume weg, weil diese das Dach wieder beschädigen würden.“ Ob demnächst auch die Bäume in der Nähe seines Hauses gefällt werden, wollte Radics nicht sagen: „Über ungelegte Eier rede ich nicht. Wir werden sehen, was passiert.“