Schmitzhofer ist der erste „Dreifach-Arzt“. Martin Schmitzhofer ist Chirurg, Unfallchirurg und Orthopäde und somit erster dreifacher Facharzt im Burgenland.

Von Carina Fenz. Erstellt am 23. Januar 2019 (04:10)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Martin Schmitzhofer ist der erste Arzt im Burgenland, der drei Facharztprüfungen abgelegt hat.
zVg

Er ist leidenschaftlicher Chirurg und seit Kurzem der erste und einzige Mediziner im Burgenland mit drei Facharzt-Diplomen: Dr. Martin Schmitzhofer, als Oberarzt in der Abteilung Orthopädie und Traumatologie im Krankenhaus Oberwart tätig. „Dabei hab ich mir nach meiner ersten Facharztprüfung eigentlich geschworen, dass es die Letzte war“, schmunzelt der Mediziner.

In Wien 1976 geboren und in Bruckneudorf im Nordburgenland aufgewachsen, verschlägt es Martin Schmitzhofer nach seinem Medizinstudium an der Universität Wien im Jahr 2002 als Turnusarzt an den KRAGES-Standort Kittsee. Dort begann er 2004 die Facharztausbildung für Chirurgie bei Primar Luc Bastian und entdeckte seine Passion für dieses Fachgebiet. Letztendlich beendete er 2014 im Krankenhaus Oberwart diese Ausbildung. Im Rahmen der Gegenfachausbildung an der Abteilung für Unfallchirurgie erwachte sein Interesse für dieser Richtung. 2008 begann er die Ausbildung, die er schlussendlich fünf Jahre später beendete. Weil an der Abteilung für Unfallchirurgie auch viel in Richtung Orthopädie behandelt wurde und die beiden Fächer viel gemeinsam haben, sei der nächste schlüssige Schritt für ihn die nächste Herausforderung gewesen, berichtet er.

Vor zwei Jahren begann Dr. Schmitzhofer seine dritte Facharztprüfung – Orthopädie und Traumatologie. „Eine Kollegin hat mich dann auf die Idee gebracht, auch die dritte Prüfung abzulegen. Auch sie strebt aktuell diesen Weg an und wird in Kürze nach mir, die Zweite im Burgenland sein, die drei Facharzt-Diplome haben wird“, erzählt Schmitzhofer. Aber auch die fehlende Möglichkeit, im Ausland mit dem Fach der Unfallchirurgie tätig zu sein, war ein Grund, warum Schmitzhofer abermals zu den Lernbüchern griff. „Ich bin dann auf der Terrasse gesessen und habe statt im Pool gebadet die Bücher gewälzt und gelernt“, erinnert sich der passionierte Arzt.

Er erhielt per 1. Dezember des Vorjahres nach erfolgreich abgelegten Prüfungen und Kursen die Anerkennung als Facharzt von der Ärztekammer. „Die Arbeit im Krankenhaus Oberwart macht mir irrsinnig viel Spaß“, so Schmitzhofer. Auf die Frage, ob er sich noch ein viertes Facharzt-Diplom abholen möchte, meint er: „Mich würde die Rekonstruktive plastische Chirurgie interessieren, aber aktuell ist es mit Lernen einmal genug.“ Schmitzhofer war unter Primar Gerhard Kaltenecker drei Jahre lang erster Oberarzt und Primar-Stellvertreter. Er leitete auch für drei Monate interimistisch die Abteilung bis zur Bestellung von Primar Dieter Pertl. „Für mich ist das Leben ein stetiges Weiterbilden und Weiterentwickeln. Ich freue mich sehr, das alles erreicht zu haben. Dabei habe ich meinen Vorgesetzten und Mitarbeitern viel zu verdanken“, begründet Schmitzhofer das „Triple F.“ Er hat sich auch privat im Burgenland niedergelassen. Er wohnt in Neudörfl, ist verheiratet und hat drei Kinder. Und ist er einmal nicht im Krankenhaus Oberwart im Dienst, dann „arbeite ich auch gerne in meiner kleinen Privatordination in Neudörfl.“

Zur Person

Martin Schmitzhofer, geboren in Wien, aufgewachsen in Bruckneudorf promovierte 2001 zum Doktor der Medizin an der Universität Wien. Ab dem Jahr 2002 war er im Krankenhaus Kittsee als Turnusarzt beschäftigt, ehe er 2004 die Facharztausbildung für Chirurgie begann, die er 2014 im Krankenhaus Oberwart beendete. Ab 2008 Ausbildung für Unfallchirurgie, Facharztprüfung 2013, seit 2016 dritte Fachrichtung für Orthopädie und Traumatologie.