Bezirk Oberwart: Ermittlungen gegen Sporttrainer laufen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt nach einer Anzeige wegen des Vorwurfs des Missbrauches des Autoritätsverhältnisses.

Von Carina Fenz. Erstellt am 01. Oktober 2020 (06:08)
APA (Symbolbild)

Die Staatsanwaltschaft Eisenstadt hat nach einer Anzeige nun Ermittlungen gegen einen Trainer aus dem Bezirk Oberwart eingeleitet. Petra Bauer, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Eisenstadt, bestätigt die Ermittlungen gegenüber der BVZ. „Ein Ermittlungsverfahren wegen des Vorwurfs des Missbrauches des Autoritätsverhältnisses ist anhängig, die Ermittlungen laufen derzeit. Ob es zu einer Anklage kommt, ist derzeit noch Gegenstand von Ermittlungen“, so Bauer.

Die Ermittler gehen in jenem Fall aber nicht von sexuellem Missbrauch an Minderjährigen und auch nicht von einem Fall von Kinderpornografie aus.

Ein Kind hatten im Sommer ihren Eltern erzählt, dass der Trainer sich selbst in ihrer Gegenwart unsittlich berührt hätte. Nachdem der Fall bekannt wurde, haben der Verein, in dem der Trainer seit vielen Jahren beschäftig war und der Beschuldigte selbst, das Dienstverhältnis einvernehmlich beendet. Auch seine Tätigkeit als Trainer in weiteren Vereinen wurden sofort eingestellt.

Im Zuge der polizeilichen Ermittlungen sind mittlerweile drei weitere Fälle von Mädchen bekannt geworden, die gleiche Erfahrungen mit dem Trainer gemacht haben sollen. Ebenfalls ermittelt wird, weil der Trainer Jugendlichen zahlreiche SMS geschickt haben soll.

Für den Angeklagten gilt jedenfalls die Unschuldsvermutung.