Amtsübergabe an Alfred Szabo: „Ich weiß, wie Unterwart tickt“

Erstellt am 23. Januar 2022 | 14:36
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8270373_owz03cari_bow_vizebuergermeister_unterw.jpg
Nach 20 Jahren übergab Robert Polzer (l.) sein Amt als Vizebürgermeister an Alfred Szabo (r.).
Foto: BVZ
Robert Polzer übergab nach 20 Jahren sein Amt als Vizebürgermeister an Alfred Szabo. Der 55-Jährige ist seit 2002 im Gemeinderat und tritt bei den Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen auch als Spitzenkandidat für die SPÖ an.
Werbung

Nachdem Hannes Nemeth (ÖVP) als Bürgermeister angelobt wurde, folgt ein weiterer Wechsel an der Spitze im Gemeinderat. Nach 20 Jahren übergab Robert Polzer sein Amt als Vizebürgermeister an Alfred Szabo (beide SPÖ). Der 55-Jährige ist seit 2002 im Gemeinderat und wird die SPÖ auch als Spitzenkandidat in die Gemeinderatswahlen führen. „Ich weiß, wie Unterwart tickt“, schmunzelt er. Sein Motto: „Das Gemeinsame vor das Trennende stellen.“ Mit einem breiten Spektrum an Themen, wie der Schaffung von leistbarem Wohnraum sowie von betreuten Wohneinheiten, dem Vorantreiben des Breitbandausbaus und der Belebung des Kulturhauses, will Szabo „Zukunftsprojekte“ forcieren.

„Zudem möchte ich die ungarischen Wurzeln unserer Gemeinde nicht vergessen und die Tradition der Zweisprachigkeit hochhalten und wenn möglich noch stärker forcieren“, erzählt er. In den nächsten Wochen will Szabo auch eine Befragung starten, um sich den Anliegen der BürgerInnen anzunehmen.

Werbung