In Großpetersdorf wird im Fasching gerodelt . Mit einem Umzug und einer ganz besonderen Attraktion des Skiclubs wird der Faschingsdienstag gefeiert.

Von Dorothea Müllner-Frühwirth. Erstellt am 19. Februar 2020 (03:47)
Die Kindergartenkinder bezaubern die Besucher immer mit ganz besonderen Kostümen und marschieren beim Umzug fleißig mit.
Kindergarten Großpetersdorf

Seit über zwanzig Jahren ist der Umzug am Faschingsdienstag ein Highlight im Eventkalender der Gemeinde. Auch in diesem Jahr wird es sicher wieder ein ganz besonderes Fest.

Gestartet wird um 10.45 bei der Firma Schuch. Von dort setzt sich der Narrenzug in Bewegung und marschiert über die Hauptstraße bis zum Kindergarten. Mit bunt gestalteten Umzugswägen verschiedener Vereine und musikalischer Unterstützung des Musikvereins Großpetersdorf werden dann die jüngsten Gemeindebürger abgeholt.

Diese werden sicher auch in diesem Jahr wieder mit ganz besonderen Kostümen die Zuschauer überraschen. Weiter geht es dann bis zum Parkplatz vom Billa, bei dem der ganze Zug umdreht und zurück bis zum Hauptplatz marschiert. Dort gibt es dann ein vielfältiges Programm für die Besucher, die zum großen Teil auch verkleidet zu dem Faschingsspektakel kommen. Auf der Bühne gibt es dann Gesang und Tanz von den Kindergartenkindern, eine Verlosung mit tollen Preisen wird in zwei Etappen durchgeführt, und sowohl der Musikverein als auch ein DJ werden bis 17 Uhr für eine ausgelassene Stimmung sorgen.

Mit der Rodel durch die Gasse

Eine besondere Attraktion hat sich der Skiclub einfallen lassen. Er wird in einer Seitengasse vom Hauptplatz eine Piste präparieren, auf der die Kinder mit zur Verfügung gestellten Schlitten hinunter rodeln können. Außerdem versprechen eine Hüpfburg, Schaukeln und diverse Verkaufsstände viel Spaß und beste Verpflegung. „Wir sind froh, dass sich immer wieder Vereine und Institutionen für die Organisation und die Durchführung finden, weil es sehr viele Besucher aus nah und fern hierher zieht, die mit ihren bunten Kostümen zum Faschingsrummel beitragen“, freut sich Bürgermeister Wolfgang Tauss auf den Faschingsdienstag.