Natur in der Stadt

Erstellt am 14. Februar 2019 | 03:51
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7491513_owz07cari_sow_oberwart_blueht_auf.jpg
Auftakt. Bürgermeister Georg Rosner und das Team von „Blühendes Oberwart“ luden zur Präsentation ins Rathaus.
Foto: D. Fenz
Ziel der Initiative ist es, das Ortsbild mit Blumenbeeten und Grüninseln bunt und freundlich zu gestalten.
Werbung
Anzeige

Der Gemeinderat hat den Beschluss gefasst, gemeinsam mit dem Burgenländischen Volksbildungswerk die Initiative „Blühendes Oberwart“ zu starten. Ziel ist es, das Ortsbild mit Blumenbeeten und Grüninseln bunt und freundlich zu gestalten. Auch Grüninsel-Patenschaften, bei denen sich die Bürger aktiv einbringen können, sind geplant.

Gemeinsam mit den Partnern „Burgenländisches Volksbildungswerk“ und dem Verein „Oberwart blüht auf“ lud die Stadtgemeinde Oberwart in der Vorwoche zur Startveranstaltung des Projektes ins Rathaus Oberwart ein. Zahlreiche interessierte Bürger, die ihre Ideen für die Gestaltung der Beete und Grüninseln einbringen und aktiv mitarbeiten wollen, waren gekommen.

„Die Natur soll auf einfache aber doch wirkungsvolle Weise Einzug in unsere Stadt halten. Kreative Köpfe und unterstützende Hände sind gefragt“, freut sich Bürgermeister Georg Rosner über die neue Initiative in der Stadt. Bei der Startveranstaltung war neben den Projektpartnern auch Pflanzenexperte Karl Hillebrand dabei, um gelungene Modelle aus anderen Gemeinden vorzustellen.

„Gemeinsam mit ihm sollen Ideen und Vorschläge für Oberwart und St. Martin in der Wart besprochen werden“, so Rosner.

Werbung