Sozialmarkt öffnet wieder seine Pforten. Ein Verein rund um Gabriela Lana Binder eröffnet den Supermarkt für sozial Bedürftige noch im Oktober.

Von Carina Fenz. Erstellt am 26. September 2018 (04:28)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Neustart nach drei Monaten. Gabriela Lana Binder und Lajos Andor Abraham eröffnen den Sozialmarkt in Oberwart wieder.
BVZ

Gabriela Lana Binder macht einfach. Knapp drei Monate nach der Schließung ermöglicht die Oberwarterin dem Sozialmarkt einen Neustart, die Eröffnung soll noch im Oktober sein. Der Umstand, dass sie im heurigen Sommer selbst in finanzielle Schwierigkeiten geraten ist und vor verschlossenen Türen des Marktes gestanden ist, bewegte Gabriela Binder zur Neueröffnung. Gemeinsam mit Lajos Andor Abraham verhalf sie dem Verein, dem sie nach der Generalversammlung selbst vorstehen wird, zu neuen Strukturen.

Aktuell hat das Team noch mit einigen bürokratischen Hürden zu kämpfen, „eine Eröffnung des Sozialmarktes im Oktober ist aber möglich“, kündigt Binder an. Gespräche mit Lieferanten seien positiv verlaufen, auch die Gemeinde zeigt sich hinsichtlich der Wiederbelebung des Sozialmarktes unterstützungswillig. „Der Bedarf ist leider sehr groß in der Stadt, die Notwendigkeit ist gegeben“, betont Bürgermeister Georg Rosner.

Standort in der Johann Strauß Gasse bleibt

Während der Standort in der Johann Strauß Gasse der alte bleibt, wird das Einkaufssystem komplett überarbeitet, „bleibt aber trotzdem einfach“, erklärt Binder. Beim ersten Einkauf müssen die künftigen Konsumenten ihre Bedürftigkeit mittels Einkommensnachweis oder anderer geeigneter Dokumente nachweisen, um dann eine Kundenkarte zu erhalten, die sie zur Nutzung des Angebots berechtigt. „Darauf ist dokumentiert, wie viele Personen sich im Haushalt befinden. Genau danach richtet sich auch die Abgabemenge. Die Preise liegen bei bis zu 90 Prozent unter dem Einkaufswert“, weiß Binder, der es wichtig ist, dass „auch der letzte Kunde am Tag noch dasselbe bekommt, wie der erste.“ Heißt konkret, dass die Mitarbeiter dafür zuständig sind, die Waren gerecht zu verteilen.

Aktuell werden noch ehrenamtliche Mitarbeiter gesucht, die drei bis vier Stunden pro Monat zur Verfügung stehen. Interessenten können sich unter 0660/ 5792955 melden.